Die zweite und dritte Woche unseres Urlaubes verbrachten wir in einer Anlage in Montepaone Lido, etwa 20 km südlich der kalabresischen Hauptstadt Cantazaro am ionischen Meer. Wenn wir nicht gerade Urlaub am Strand machten und die Buben nicht gerade sportlich aktiv waren, so haben wir von hier aus Ausflüge ans Iónische oder ans Tyrrhenische Meer gemacht.

Der kleine Ort Montepaone Lido liegt am Golf von Squillace. Früher waren es hauptsächlich die Reichen aus Catanzaro, die an diesem wunderschönen Fleckchen Erde Ihre Ferienvillen bauen ließen. Irgendwo an diesem Küstenstrich soll Homers Odysseus gestrandet sein und Nausica, die schöne Prinzessin der Phäaken, getroffen haben. Hier begann er, den Phäaken seine Geschichte von Troja und seiner Reise zu erzählen.


Unsere Urlaubsanlage Estella selbst war nicht zu groß und auch nicht zu klein. Neben dem normalen Hotelbetrieb gab es kleinere und größere Ferienwohnungen. 

Blick in unsere Anlage

Wir hatten das Glück einer 2-Zimmerwohnung und eines separaten Studios für die Buben. So konnten wir die warmen Nächte auf der Terrasse verbringen und die Buben schliefen fest und tief, so lange sie wollten.

Blick in unsere Anlage

Die Anlage war großzügig angelegt, reich mit den verschiedensten Bäumen und Sträuchern bepflanzt.

Eine geräumige Küche erlaubte uns selbst zu kochen oder einfach auch nur "Brotzeit" zu machen - denn was braucht es schon, in Italien genüsslich satt zu werden - prosciutto crudo o cotto, parmigiano, pane, pomodori e cippola, vino rosso e aranciata

beim Abendessen



Für die nötige körperliche Betätigung unserer Buben sorgten die sportlichen Events in unserer Anlage !
Sebastian konzentriert zum Eckstoss Diese Ecke werden wir wohl abwehren ? Die vollbesetzte Zuschauertribüne
Andreas voll im Einsatz Die deutsche Juniorenauswahl und die Mannschaft der hochmotivierten Tivosi`s trennten sich nach hartem aber sehr fairen Spiel torlos. So musste eben das Elfmeter-Schießen darüber entscheiden wer die begehrte Goldmedaille erhalten wird. Unser sonst so erfolgsverwöhnter Sebastian verschoss seinen Elfer, die Spannung auch auf den vollgefüllten Zuschauerrängen war nicht zu übersehen, ehe Sascha aus Hallbergmoos den alles entscheidenen Treffer landete. Sebastian aus Laim beim Elfer
die Siegermannschaft nach dem gewonnenen Spiel Und so konnte die Mannschaft, v.l.n.r. Giovanni aus Claw, Sebastian, Gregorio, Sebastian aus Laim, Sascha aus Hallbergmoos und Andreas am Abend bei der Siegerehrung die begehrte Goldmedallie samt Siegerurkunde stolz in Besitz nehmen.

Wir gratulieren!

Siegerehrung

Sebastian und Andreas mit Sebastian aus Laim Für uns als Adria- im Allgemeinen und Gargano-Urlauber im Besonderen sind diese Wasserverhältnisse ganz neu.

Bislang eher trübes Meerwasser gewohnt, luden die steinigen aber klaren Ufer direkt zum Schnorcheln ein. Und die einen oder anderen Fundstücke wurden im Kescher mit zu Muttern gebraucht - welch ein Graus ...

Sebastian

Ein paar Impressionen und was es sonst zu sehen und zu tun gab ...

Wenn nicht gerade Sport oder gar flirten, dann eher Don Coolo

dieses Foto ist ehrlich nicht gestellt und ein echter Schnappschuss - Berni wird stolz sein ;;;-)

Doris und Sebastian beim Wettschwimmen 
- ich denke, Doris wird auf eine Wiederholung bestehen ...
Die Junioren beim Beach Volleyball

konnten zwar nicht gewinnen, waren aber eine Bereicherung jeder AH !